Posted in:

Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Vermittler, Berater und Vermögensverwalter?

Was sind eigentlich die Unterschiede zwischen einem Vermittler, Berater und Vermögensverwalter? 

Übergeordnet definieren die drei Bezeichnungen Unterschiede in den angebotenen Finanzdienstleistungen, den gesetzlichen Pflichten, sowie den Zulassungsvoraussetzungen. Gleichermaßen variieren auch die Gebühren für die Kunden.

Der Vermittler übermittelt einen konkreten Auftrag seines Kunden an die ausführende Bank. Auf Basis Ihrer eigenen Entscheidung können Sie bei Ihrem Vermittler ein Finanzprodukt anfragen. Der Vermittler kann Ihnen weitere Informationen zum Anlageprodukt geben, allerdings nicht prüfen, ob das Produkt Ihren persönlichen und finanziellen Umständen, Ihrer Erfahrung, als auch Ihren Anlagezielen entspricht. Nachdem Sie das Anlageprodukt erworben haben, ist ein Vermittler auch nicht verpflichtet, die Entwicklung dieses Produktes oder Ihres Portfolios zu überwachen. Ob eine BaFin-Lizenz erforderlich ist, hängt von der Art der vermittelten Finanzinstrumente ab.

Und die Gebühr? Als Beispiel kann bei der Auszahlung einer Lebensversicherung die Zahlung einer entsprechenden Provision genannt werden.

Der Anlageberater hingegen empfiehlt ein konkretes Anlageprodukt. Im Rahmen der Anlageberatung prüft er, ob ein Produkt für Sie geeignet ist und die einhergehenden Risiken auch für Sie tragbar sind. Die Entscheidung als auch der Erwerb des Produktes liegen aber letztendlich in der Hand des Kunden. Insbesondere nach MiFID2-Regeln ist der Berater aber angehalten, die Geeignetheit der empfohlenen Finanzinstrumente regelmäßig zu beurteilen. Ob eine BaFin-Lizenz erforderlich ist, hängt von der Art der empfohlenen Finanzinstrumente ab.

Ein Anlageberater kann zum Beispiel der Kundenberater der Hausbank sein, der Fonds oder Bausparverträge empfiehlt. Eine typische Bezahlung wäre neben einer Provision oder Ausgabeaufschlag die oftmals versteckte Bestandspflegeprovision.

Vermögensverwalter wie Moneyfarm bieten die Dienstleistung der Finanzportfolioverwaltung an. Der Kunde erteilt dem Vermögensverwalter dabei eine Dispositionsvollmacht für das Kunden-Depot. Mit diesem Mandat darf der Vermögensverwalter entsprechend vereinbarter Anlagerichtlinien Anlageprodukte für das Kunden-Portfolio kaufen und verkaufen, allerdings keine Vermögensüberträge oder Überweisungen tätigen. Um die Eignung für die spezielle Dienstleistung der Vermögensverwaltung festzustellen und ganz im Sinne der Kunden-Portfolio-Entwicklung handeln zu können, ist der Vermögensverwalter verpflichtet, umfassende Informationen über die persönlichen Umstände, Kenntnisse und Erfahrungen zu Wertpapieren, finanzielle Verhältnisse, als auch Anlageziele des Kunden, einzuholen. Darüber hinaus muss der Vermögensverwalter die Entwicklung des Portfolios überwachen und dem Kunden Bericht erstatten.

Im Vergleich zu herkömmlichen Vermögensverwaltern können digitale Anbieter diese Dienstleistung in der Regel für eine niedrigere Servicegebühr anbieten. Bei Moneyfarm liegt diese zwischen 0,45 % und 0,75 % p.a.

Unser Ziel ist es, Ihnen beim Thema Geldanlage eine professionelle Anlagelösung zu bieten und dabei den Zugang so einfach wie möglich zu gestalten. Wir wollen Sie vor allem von allen lästigen und zeitraubenden Aktivitäten der Anlage und der Überwachung befreien. Als Vermögensverwalter können wir nicht nur eine individuelle Anlagestrategie erstellen, sondern auch laufend Fonds austauschen, taktische Maßnahmen ergreifen und Ihnen bei weiteren Anliegen zum Thema Finanzen weiterhelfen. Zögern Sie nicht, unsere Finanzexperten bei Fragen zu den verschiedenen Anlagemöglichkeiten oder unseren Konditionen direkt unter der Telefonnummer 069 3807 6632 zu kontaktieren.

—–

Risikohinweis: Die Kapitalanlage ist mit Risiken verbunden. Der Wert Ihrer Anlagen bzw. die Kurse der Investmentfonds wie auch die daraus fließenden Erträge sind Schwankungen unterworfen oder können ganz entfallen. Daher kann es passieren, dass Sie den von Ihnen angelegten Betrag nicht in voller Höhe zurückerhalten. Im Extremfall besteht auch das Risiko eines Totalverlustes Ihrer investierten Vermögenswerte. Die vergangene Wertentwicklung ist kein zuverlässiger Indikator für zukünftige Ergebnisse. Bei der Einschätzung von Moneyfarm handelt es sich um eine stichtagsbezogene Analyse, die sich in der Zukunft ändern kann. Der vorliegende Beitrag ist keine Finanzanalyse, sondern eine Werbemitteilung.