Posted in:

Value at Risk: So ermitteln Sie Ihr Anlagerisiko

Jeder Investor setzt sich einem gewissen Risiko aus, das investierte Geld zu verlieren. Die Messung des Value at Risk (VaR) kann Ihnen dabei helfen, ein geeignetes Portfolio aufzubauen und Ihren finanziellen Zielen einen Schritt näher zu kommen.

Obwohl Risiko in unseren Köpfen meist negativ bewertet wird, gibt es Sparern die Möglichkeit, die negativen Auswirkungen der Inflation auszugleichen und finanzielle Ziele schneller zu erreichen. Die größere Gefahr besteht darin, dass Sie die Risiken Ihrer Investition und ihre Auswirkungen auf ihre Finanzziele nicht rational bewerten.

Wie kann man das finanzielle Risiko messen?

Das beliebteste Risikomaß ist die Volatilität – sie stößt aber schnell an ihre Grenzen, da sie nur die Preisbewegungen eines Vermögenswertes misst, ohne deren Richtung zu berücksichtigen.

Die Verwendung des VaR zur Bewertung Ihrer Anlagen kann Ihnen dabei helfen, rational mit Risiko umzugehen und eine Anlagestrategie zu entwickeln, die für Sie und Ihre Familie geeignet ist.

Was ist der Value at Risk?

Der Value at Risk wird als „neue Wissenschaft des Risikomanagements“ bezeichnet und schätzt, welchen Wert Ihr Portfolio über einen bestimmten Zeitraum verlieren könnte. Natürlich garantiert Ihnen der VaR keine bestimmte Rendite – immerhin basiert er auf Schätzungen – er ist aber ein zuverlässiger Indikator für die Performance und weist eine Genauigkeit von mindestens 95 % auf.

Wenn Sie herausfinden möchten, wie viel Sie mit Ihrer Investition potenziell verlieren könnten, müssen Sie den Zeitraum, das Konfidenzniveau und einen Verlustbetrag kennen. Die Frage lautet somit zum Beispiel: Wie hoch ist der prozentuelle Höchstbetrag, den ich im nächsten Jahr mit einer Wahrscheinlichkeit von 95 %-99 % verlieren könnte?

Eine Aktie könnte z.B. einen jährlichen Value at Risk von 5 % aufweisen (bei einem Konfidenzniveau von 95 %). Das bedeutet, dass Sie im Laufe eines Jahres maximal 5 % verlieren können und die Genauigkeit dieser Vorhersage 95 % beträgt.

So berechnet man den Value at Risk

Es gibt verschiedene Methoden, um den Value at Risk zu berechnen: die historische Simulation, den Varianz-Covarianz-Ansatz und die Monte-Carlo-Simulation.

Die historische Simulation sortiert historische Renditen von der schlechtesten bis zu besten Rendite und geht davon aus, dass sich die Vergangenheit wiederholen wird. Der Varianz-Covarianz-Ansatz verwendet eine durchschnittliche Rendite und Standardabweichung, um die Normalverteilungskurve mit den tatsächlichen Renditedaten zu vergleichen. Für die Monte-Carlo-Simulation erstellen Analysten ein Modell der prognostizierten Renditen und führen damit eine Reihe von hypothetischen Versuchen durch.

So nutzen Sie den VaR um Ihre finanziellen Ziele zu erreichen

Der Value at Risk wurde entwickelt, um Investoren zu helfen, ihre Anlagen besser zu verstehen und mögliche Verluste zu definieren. Wir alle haben finanzielle Ziele, die wir zu erreichen versuchen: einen Urlaub, das erste Zuhause oder die Finanzierung des Studiums der Kinder.

Risiken lauern überall und können Unternehmen, Branchen und ganze Anlageklassen gleichermaßen betreffen. Das mit Ihrer Investition verbundene Risiko zu definieren, kann allerdings schwierig sein und ist häufig nur ein Bauchgefühl. Dennoch ist es unglaublich wichtig, die Risiken zu kennen, da sie es uns ermöglichen, Portfolios aufzubauen, mit denen wir unsere Ziele in kürzester Zeit erreichen.

Erst, wenn Sie die Risiken richtig einstufen, können Sie entscheiden, welche die für Sie am besten geeignete Anlagestrategie ist. Denn es gilt: je höher das Risiko, desto höher die potenzielle Rendite – aber auch der potenzielle Verlust.

Jetzt kennen Sie Ihr Risiko – was nun?

Risiken zu kennen und mit verschiedenen Messmethoden quantifizieren zu können, ist eine Sache – ein Portfolio aufzubauen, das Ihrem Anlegerprofil entspricht, ist eine ganz andere. Immerhin müssen Sie das ja tun, während Sie den Haushalt, Ihre Karriere und den Alltag jonglieren.

Moneyfarm nimmt Ihnen diese Arbeit ab. Wir führen komplexe Berechnungen durch, um sicherzustellen, dass Ihr Portfolio zu Ihrer individuellen Risikotoleranz passt. Die einzige Entscheidung, die Sie treffen müssen, ist, wann und mit wie viel Sie investieren möchten.

Jetzt starten und Risikoprofil erstellen

——-

Risikohinweis: Die Kapitalanlage ist mit Risiken verbunden. Der Wert Ihrer Anlagen bzw. die Kurse der Investmentfonds wie auch die daraus fließenden Erträge sind Schwankungen unterworfen oder können ganz entfallen. Daher kann es passieren, dass Sie den von Ihnen angelegten Betrag nicht in voller Höhe zurückerhalten. Im Extremfall besteht auch das Risiko eines Totalverlustes Ihrer investierten Vermögenswerte. Die vergangene Wertentwicklung ist kein zuverlässiger Indikator für zukünftige Ergebnisse. Bei der Einschätzung von Moneyfarm handelt es sich um eine stichtagsbezogene Analyse, die sich in der Zukunft ändern kann. Der vorliegende Beitrag ist keine Finanzanalyse, sondern eine Werbemitteilung.