E-Book: Behavioral Finance

Wie Emotionen Ihre Anlageentscheidungen beeinflussen können

Wenn es um die Geldanlage geht, können Emotionen zu schlechten Entscheidungen führen. In der aktuellen Marktphase und der Ungewissheit durch das Corona-Virus werden viele irrationale Entscheidungen getroffen und Anleger werden zu Panikverkäufen verleitet. Aber auch in starken Marktphasen neigen Investoren dazu, schnell zu kaufen, ohne Fragen zu stellen. Dies treibt dann die Preise in die Höhe und die Gefahr einer Marktblase ist größer denn je. Dieses Verhaltensphänomen wird auch „Irrationaler Überschwang“ genannt.

Wissenschaftliche Untersuchungen zeigen, dass Emotionen Ihr Verhalten aber auch ins andere Extrem führen können und Sie übervorsichtig handeln lassen. Menschen, die nicht in der Lage sind, Emotionen zu empfinden, weil ihr Gehirn Verletzungen erlitten hat, haben viel bessere Investitionsentscheidungen getroffen als gesunde Menschen, da sie weniger ängstlich waren. In diesem E-Book erklären wir Ihnen:

        • die 5 häufigsten Fehlverhalten bei der Kapitalanlage
        • wie Sie objektivere Entscheidungen treffen
        • warum Sie mit der richtigen Anlagestrategie nie mehr in Panik geraten müssen

Lesen Sie auch Dr. Hans-Jörg Naumers Anekdote darüber, wieso Taxifahrten Aufschluss über typische Anlagefehler geben.

——

Geldanlagen bergen Risiken. Der Wert einer Anlage und Erträge daraus können sinken oder steigen. Investoren erhalten den investierten Betrag gegebenenfalls nicht in voller Höhe zurück.

Jetzt unser kostenfreies E-Book zu Emotionen in der Geldanlage erhalten!